Informieren
Weiterbilden
Vernetzen

Das Institut für Psychotraumatologie des Kindes- und Jugendalters (IPKJ) in Hamburg setzt sich zum Ziel, verschiedene Zielgruppen über wissenschaftliche sowie klinische Erkenntnisse über Ursachen, Folgen sowie die Behandlung von Traumafolgestörungen zu informieren, fort- und weiterzubilden. Ziel ist auch, eine Plattform für Menschen anzubieten, die sich für das Thema interessieren und die Vernetzung dieser Menschen zu fördern.

PITT-KID

Die integrative Behandlungsmethode für Kinder und Jugendliche mit Traumafolgestörungen ist die Basis für alle Aus- und Weiterbildungen des IPKJs. Erfahren sie mehr über die psychodynamisch imaginative Traumatherapie für Kinder und Jugendliche.


Vorträge

Das IPKJ bietet Vorträge über das Erkennen und die Behandlung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Leisten Sie einen Teil zur Verbreitung des Wissens über Trauma und Traumafolgestörungen und bereichern Sie ihre Veranstaltung mit einem Fachbeitrag.

vernetzen

Miteinander in Kontakt treten und Austausch schaffen – sich gemeinsam für traumatisierte Kinder und Jugendliche einsetzen und Betroffenen Hilfe bieten. Dafür möchte das IPKJ eine Plattform bieten und verlinkt wichtige Stellen zum Thema.


literatur

Bücher, Beiträge und Fachartikel aus der Forschung stellen einen wichtigen Pfeiler in der Aufklärung von Traumafolgestörungen dar. Wir haben Ihnen eine Übersicht über wichtige Beiträge zum Thema zusammengestellt.


Personen

Dr. Andreas Krüger

Image

Dr. Andreas Krüger ist ärztlicher Leiter des IPKJs. In seiner Tätigkeit am Institut bildet er Klinikteams, TherapeutInnen, MitarbeiterInnen der Jugendhilfe, LehrerInnen, MitarbeiterInnen von Polizei u. a. fort, hält Vorträge und hilft über das Thema Psychotraumatologie des Kindes- und Jugendalters aufzuklären und zu informieren. 

Er ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und Paar- und Familientherapeut. Zusammen mit Prof. Luise Reddemann entwickelte er die Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie für Kinder und Jugendliche (PITT-KID).

Außerdem ist er ärztlicher Leiter des innovativen Ankerland Trauma-Therapiezentrums, in dem Kinder und junge Menschen mit Musik-, Kunst- und Körpertherapie ganzheitlich angelehnt an das PITT-KID-Konzept intensiv behandelt werden. Wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit ist nach Konzeption und Aufbau einer Trauma-Ambulanz für akut traumatisierte Kinder und Jugendliche am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf die Behandlung früh und chronisch-komplex traumatisierter junger Menschen. Hieraus ergibt sich u. a. eine intensive Kooperation mit der Jugendhilfe im Kontext (früher) Traumatisierungen und Bindungsstörungen.

Dr. Andreas Krüger ist Autor von Fachartikeln, Buchbeiträgen und mehrerer Fachbücher sowie Ratgeber, u. a. auch der Powerbooks – Trauma-Selbsthilfe für junge Menschen. Weiter widmete er sich in den letzten Jahren der Entwicklung von diagnostischen Standards und Verfahren. Der von ihm entwickelte TPSR ist ein standardisiertes Selbst- und Fremdbeurteilungsverfahren zur Erfassung trauma-assoziierter Beeinträchtigungen im Kontext der Jugendhilfearbeit durch MitarbeiterInnen und KlientInnen.

Mit diversen Funk- und TV-Interviews sowie Dokumentationen hat er in den letzten 15 Jahren dazu beigetragen, dass das Thema einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich wird und den Betroffenen mehr gesellschaftliche Aufmerksamkeit zuteil wird.

Dipl. Psych. Irene Brennecke

Image

Irene Brennecke gestaltet seit Jahren das familienorientierte Seminar zusammen mit Dr. Andreas Krüger und unterstützt ihn in weiteren Seminaren des IPKJs.

Sie ist ausgebildete Psychologische Psychotherapeutin, Kinder und Jugendpsychotherapeutin TP und Psychoanalytische Paar- und Familientherapeutin (BvPPF).

Seit mehr als 25 Jahren arbeitet sie in einer Erziehungsberatungsstelle und in eigener Praxis psychotherapeutisch.

In der Nähe von Bremen ist sie außerdem als PITT-KID-Supervisorin tätig.

Dipl. Psych. Maria Krüger

Image

Maria Krüger leitet gemeinsam mit Dr. Andreas Krüger die diagnostische und testpsychologische Fortbildung des IPKJs. 

Sie ist Psychologische Psychotherapeutin TP für Erwachsene i.A. und sammelte mehrjährige Erfahrung in der ambulanten und stationären, klinischen kinder- und jugendpsychiatrischen und psychotherapeutischen Arbeit.

Zusammen mit Dr. Andreas Krüger baute sie die Testpsychologie in dessen traumapsychologischer Schwerpunktpraxis, setzte die Konzeption mehrere Jahre praktisch um und supervidiert die testpsychologische Arbeit bis heute. Auch im Ankerland-Traumatherapiezentrum etablierte sie die testpsychologische Abteilung und ist dort fortlaufend in der Supervision und Anleitung tätig.

Des weiteren begleitet und berät sie Evaluations-Studien der Wilhelms-Universität Münster in der o. g. Schwerpunktpraxis sowie im Ankerland-Projekt.