Das psychisch traumatisierte Kind
und seine Familie

Trauma-Folgestörungen, Besonderheiten der (transgenerationalen) Familiendynamik
und familienorientierte, traumapsychologisch fundierte Interventionen

Das Thema Trauma und Familie betrifft die meisten, die im Traumabereich Kinder und Erwachsene betreuen. Ein Todesfall in der Familie kann beispielsweise mit verschiedenen Folgen für die Mitglieder der Familie sein. Die Trauer und Verzweiflung und mögliche Traumafolgestörungen durch den Schicksalsschlag können die gesamte Kommunikation innerhalb der Familie verändern – bis hin zu unüberwindbaren Konflikten. In anderen Fällen kommt es in der Familie, stationären Einrichtungen, Pflege- und Adoptivfamilien zu Überlastungen durch kindliche Trauma-Folgestörungen. Im therapeutischen Kontext spielt die (transgenerationale) Lebens- und Leidensgeschichte der Bezugspersonen für den traumatherapeutischen Verlauf beim Kind oder Jugendlichen eine besondere Rolle – oft stellen die Grenzen der Bezugspersonen auch die Grenzen der Behandlung der Kinder dar.

Das Seminar vermittelt praxisorientiert diagnostische und (familien-) therapeutische Möglichkeiten der besseren Einschätzung und des Umgangs mit Einwirkungen aus dem Umfeld des Kindes, damit Behandlungsprozesse erfolgreich verlaufen.

Termine & Anmeldung

November 2019
Keine Veranstaltung gefunden